Biologie

Beitragsseiten

Überblick

Grundlage für den Biologieunterricht am Weiterbildungskolleg sind die besonderen
Rahmenbedingungen des Lernens in dieser Schulform. Die Eingangs-voraussetzungen der Studierenden sind geprägt durch ihre heterogenen und teilweise diskontinuierlichen Berufs- und Lernbiografien.

Der Einführungsphase (1. und 2. Semester) kommt daher die Funktion zu, fachliche und methodische Kenntnisse der Studierenden auf eine gemeinsame Basis zu stellen.
Entsprechend ist es die Aufgabe der Einführungsphase, die Studierenden auf einen erfolgreichen Lernprozess in der Qualifikationsphase vorzubereiten. Inhaltlich werden in der Einführungsphase die Grundlagen der Zellbiologie und des Energiestoffwechsels vermittelt.

In der Qualifikationsphase (3. bis 6. Semester) ist das Fach Biologie am Westfalen-Kolleg als Grundkurs und als Leistungskurs belegbar. Die Inhaltsfelder in der Qualifikationsphase sind: Genetik, Neurobiologie, Ökologie und Evolution.
Neben der rein fachlich-theoretischen Auseinandersetzung mit diesen Themen stehen auch Exkursionen und Praktika auf dem Programm, so findet regelmäßig das Praktikum „Der Geneti

sche Fingerabdruck“ statt. Auch Exkursionen zum Thema „Gewässerökologie“ sowie Museumsbesuche, wie z.B. in das LWL Naturkundemuseum in Münster sind Teil des Unterrichts.

Im Grundkurs befassen sich die Studierenden mit grundlegenden Fragestellungen, Sachverhalten, Problemkomplexen und Strukturen des Faches Biologie. Dabei werden die wesentlichen Arbeits- und Fachmethoden sowie Darstellungsformen des Faches erlernt und geübt.
Der Unterricht im Grundkurs ist gekennzeichnet durch eine starke Vernetzung und
lebensweltliche Bezüge sowie durch Vermittlung und Förderung von Kompetenzen in den Bereichen Fachwissen, Erkenntnisgewinnung, Kommunikation und Bewertung.

Im Leistungskurs werden die im Grundkurs genannten Fähigkeiten in größerem Umfang gefordert und gefördert.
Im Vergleich zum Grundkurs wird dabei durch die differenzierte und stärker vernetzte
Bearbeitung von Inhalten, Modellen und Theorien die Komplexität des Faches noch
deutlicher. Hier werden die Arbeits- und Fachmethoden weiter vertieft, die ein selbstständiges Anwenden, Übertragen und Reflektieren in variablen Situationen ermöglichen.

In beiden Kurstypen finden Aspekte einer vertieften Allgemeinbildung,
einer wissenschaftlichen Grundbildung und Studierfähigkeit sowie Berufsorientierung
Berücksichtigung.

BioStartseite01

BioStartseite02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.