Vortrag "Rechtspopulismus und Angst vor dem Islam"

Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer Am 08.02.2017 nahmen Studierende und Lehrende des Westfalen-Kollegs an dem Vortrag "Rechtspopulismus und Angst vor dem Islam" - organisiert vom Christlich-Islamischen Forum NRW, dem Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechts und dem Rat der muslimischen Gemeinden - in der Abu Bakr Moschee in Dortmund teil.
 
Vertreter der Landtagsfraktionen bzw. Parteien waren zur Podiumsdiskussion geladene Gäste und boten zudem in einem "Basar des Dialogs" die Möglichkeit eines informellen Austausches. Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer stellte in seinem Eröffnungsvortrag Erklärungsansätze und Ergebnisse aus aktuellen Studien zur Islamfeindlichkeit vor. Er sprach sich für den Begriff der Anerkennung anstelle dem der Toleranz aus. Anerkennung bedeute nicht bloße Duldung, sondern Auseinandersetzung mit dem Anderen/Fremden und setze eine gewisse Konfliktfähigkeit voraus, die sich in unserer Gesellschaft häufig vermissen ließe, so Heitmeyer.
Durch den Abend führten die Pfarrer Ralf Lange-Sonntag und Friedrich Stiller.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok