Leben retten am Westfalen-Kolleg

erstehilfewk„Was tue ich, wenn …?“ Die Frage beängstigt viele, die mit medizinischen Notfällen konfrontiert sind. Auf diese Ungewissheit konnten einige Lehrkräfte des Westfalen-Kollegs eine Antwort finden. Beim hausinternen Erste-Hilfe Kurs am 24.06. wurden die Kolleginnen und Kollegen im Umgang mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel- und Nervensystems geschult. Auch die Versorgung diverser Verletzungstypen kam zur Sprache. „Helfen kann jeder, immer.“ Die Vermittlung dieser Botschaft lag Sebastian Terwey, Referendar am Kolleg und Erste-Hilfe-Ausbilder, am Herzen.

Dabei zeichnete sich der Workshop durch zahlreiche Übungen aus, die an schulspezifische Fallbeispiele angelehnt wurden. Darüber hinaus konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch eigene interaktive Kurzvorträge zu Krankheitsbildern einbringen.
Alle waren sich über die Alltagsrelevanz des Themas einig. Sie konnten letztlich in dem Bewusstsein in den Nachmittag gehen, Menschenleben retten zu können.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok