Ausflug des Vorkurses 2.1 in das Haus der Geschichte in Bonn

20180704 MuseumBonn3Am 4. Juli 2018 machte der Vorkurs 2.1 einen Ausflug nach Bonn in das „Haus der Geschichte“.

Im Bonner Museum wurde der Kurs von einer Museumspädagogin durch die Dauerausstellung geführt, wobei den Studierenden Schritt für Schritt wichtige Entwicklungen der deutschen Nachkriegsgeschichte nach dem 2. Weltkrieg nahegebracht wurden.

Hierbei wurde anhand von Kleidungsstücken, Originalteilen eines „Rosinenbombers“, einem sowjetischen Panzer, Tondokumenten, Musikgeräten sowie Bildern und Plakaten ein anschaulicher Eindruck davon vermittelt, wie extrem und schwierig das Leben in dieser Zeit und auch nach der Teilung Deutschlands war. Insbesondere die Schicksale einzelner Menschen verdeutlichten die Folgen der Teilung auf eindrucksvolle Weise. Die Begleitung durch die Ausstellung durch die Museumspädagogin half den Studierenden dabei, diesen interessanten Abschnitt der deutschen Geschichte besser zu verstehen.

Der Ausklang des Museumsbesuchs fand bei einem Altstadtspaziergang mit anschließendem Essen in einem syrischen Restaurant statt und an der Rheinpromenade hatten die Studierenden Gelegenheit sich über die gesammelten Eindrücke und Erfahrungen auszutauschen, bevor die Heimreise angetreten wurde.20180704 MuseumBonn2

20180704 MuseumBonn1

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok