Leistungskurs Geschichte betreibt Familienforschung

20180116 Exkursion LK GW Landesarchiv MuensterAm Dienstag, dem 16. Januar 2018 besuchte der Leistungskurs Geschichte/ Sozialwissenschaften aus dem 4. Semester das Landesarchiv Münster. Ziel war zum einen, Aufgaben und Funktionsweisen eines Archivs kennen zu lernen, aber auch, Familienforschung zu betreiben und damit der Bedeutung von Geschichte für die eigene Identität möglichst nahe zu kommen.

Der Archivpädagoge Dr. Beck erläuterte dazu zunächst die Arbeit der Archivare und führte auf einem Rundgang durch das Magazin. Besonders beeindruckend waren die sehr alten Exponate, wie beispielsweise eine Urkunde über eine Schenkung Otto III. an das Stift Essen aus dem Jahre 997.

In einem zweiten Teil führte Dr. Heckl in die Familienforschung ein und gab Hinweise für eigene Recherchen („die Linie der Frau ist die sichere“). Unter seiner und Dr. Becks Anleitung konnten die Studierenden anschließend selbstständig mit Originalquellen (Einbürgerungsakten, Polizeiakten, Urkunden der Standesämter) arbeiten, die Spuren von Vorfahren zurückverfolgen und dabei spannende und kuriose Details zutage fördern.

Eine Fortsetzung folgt im Sommersemester!  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok