KUNSTHAUFEN ???

KUNSTHAUFENNach dem Spiel ist vor dem Spiel
Die Theaterwerkstatt des Westfalen-Kollegs hat ihren Betrieb eingestellt, der Hunger auf Theater jenseits des Unterrichts ist bei den Studierenden geblieben.
Zusammen mit der Choreographin Birgit Götz hat Klaus Pfeiffer, Lehrer am Westfalen-Kolleg, sich mit Studierenden getroffen, um zu diskutieren, zu phantasieren und aktiv zu werden.

Selbermachen wurde zum Credo, Selbstverantwortung beschreibt die Arbeitsweise im Team; Pädagogen wurden zu Beratern, die Studierenden zu Taktgebern. Darüber hinaus wurde die Vernetzung mit der jungen Kunstszene in Dortmund und die Kooperation mit Künstlern der Stadt zu weiteren Richtungsgebern.
Im Herbst 2016 hat sich dann der KUNSTHAUFEN formiert, ein Kollektiv aus sechs Studierenden aus aller Herren Länder, gemeinsam Kunstsuchende mit ganz verschiedenen Interessen und Träumen: einmal Filmregisseur sein, einmal die große Rolle auf großer Bühne spielen, Solotänzer, vielleicht für mehr als für den Augenblick, und viele Träume mehr.
Gemeinsam mit zwei namenhaften Künstlergruppen aus Dortmund TRIO RANDALE und UNITED DANCE COMPANY ging es am 10.06.2017 erstmalig an die Öffentlichkeit. In einem in Sonne getauchtes Ambiente am Fredenbaumpark verzauberten die Darsteller ihr begeistertes Publikum mit Tanz, Schauspiel und Musik rund um die Frage: Was ist Kunst?
Ermöglicht hat das Projekt „Der Verein für spartenübergreifenden Tanz und Theater - Vier D.“ aus Dortmund und das Kulturbüro der Stadt Dortmund.
Der KUNSTHAUFEN ist ein offener Haufen: ein Dazukommen, ein Weggehen, ein Bleiben und ein langsam wachsendes Kollektiv am Westfalen-Kolleg.

Auf der BühneAuf der BühneKUNSTHAUFEN

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.