Philosophie

Das Fach Philosophie in der Qualifiaktionsphase (3. - 6. Semester):

Philosophie wird in der Qualifikationsphase als Grundkurs im Umfang von drei Wochenstunden oder als Leistungskurs im Umfang von fünf Wochenstunden angeboten. Es werden  – entsprechend der auch für das Fach Philosophie obligatorischen Vorgaben für das Zentralabitur – die philosophischen Themenbereiche Ethik, Staatstheorie und Erkenntnistheorie behandelt. Dabei liegen bestimmte Fragestellungen der philosophischen Diskussion zugrunde.

Verbindliche Semesterthemen der Qualifikationsphase:

3. Semester: Ethik

  • An welchen Kriterien sollte sich eine sinnvolle Lebensführung orientieren?
  • Bestimmen wir unser Leben selbst? – die Frage nach der (Willens-)Freiheit des Menschen                                                                         
  • Worin liegen die Chancen von Wissenschaft und Technik; gibt es Grenzen, die in der Forschung und deren Anwendung
    nicht überschritten werden dürfen?  
  • Wie sollte man angesichts der interkulturellen Konflikte unserer Zeit handeln? 

4. Semester: Staatstheorie

  • Nach welchen Prinzipien sollte ein Staat organisiert werden?
  • Sind individuelle Freiheit und (gesellschaftliche) Gerechtigkeit miteinander zu versöhnen?
  • Wie lässt sich Herrschaft legitimieren?
  • Welche Aufgaben sollten die Bürger in einem Staat wahrnehmen?

5. Semester: Erkenntnistheorie

  • Erfassen wir die Welt durch Sprache/Logik/Sinnlichkeit in angemessener Weise?
  • Wie lässt sich gesicherte wissenschaftliche Erkenntnis erlangen?
  • Gewinnt man durch Informationstechnologie/ Medien gesicherte Orientierung?
  • Ist der Mensch mit seinem Wahrnehmungsapparat der Beschleunigung und Manipulation der Bilder heutzutage noch gewachsen?

6. Semester: Vertiefung der vorangegangenen Semesterthemen 

Das Curriculum ist auf Grundlage der Vorgaben zum Zentralabitur konzipiert. Es gelten stets die Vorgaben aus dem Jahr, in dem voraussichtlich das Abitur erlangt wird.