Chemie


Chemie in der Qualifikationsphase (3. - 6. Semester):

Chemie ist in der Qualifikationsphase als Grundkurs im Umfang von drei Wochenstunden wählbar.

Im dritten Semester geht es darum, wissenschaftlich zu erklären,

  • was z. B. den Biss in eine Zitrone zu einem sauren Erlebnis macht,
  • wie Kalk in die Kaffeemaschine hinein kommt und nur mit Chemie wieder herauskommt,
  • wie Backpulver Kuchen chemisch so locker macht und warum die Laugenbrezel nicht nach Seife schmeckt.

Man erfährt, was der pH-Wert ist und welche Bedeutung er z.B. im Mund (Karies) oder in einer Waschlotion hat.
Das alles wird durch praktische Übungen und Messungen ergänzt.

Im vierten Semester geht es im Bereich der „organischen Chemie“ um Stoffe des alltäglichen Lebens:

  • Benzin, Erdgas, Feuerzeuggas, Diesel und Heizöl
  • Alkohol und was man daraus machen kann.  Das können Stoffe sein, die als Nagellackentferner,
    zum Einlegen von Gurken oder als naturidentische Aromastoffe verwendet werden.

Im fünften Semester stehen die chemischen Vorgänge im Zentrum des Unterrichts, die dafür sorgen, dass man lange (ohne Steckdose)
mobil telefonieren und im Internet surfen kann und warum der Euro nicht rostet.
Es geht also um Elektrochemie, Batterien, Akkus (Elektromobilität) und Korrosionsschutz.

Im sechsten Semester
kann  z.B. das Thema „Kunststoffe“ (Trevira, Nylon, Biopol Polyester etc. als Wahlthema Gegenstand des Unterrichts sein.
Neben den chemischen Verfahren zur Herstellung dieser Stoffe geht es auch um die Wiederverwendung von z.B. PET-Flaschen,
die chemisch zu wertvollen Textilien wie Trevira verarbeitet werden können und um den Aspekt der Umweltverträglichkeit.


Verbindliche Semesterthemen in der Qualifikationsphase:


Drittes Semester

Analytische Verfahren zur Konzentrationsbestimmung:

  • Protolysen als Gleichgewichtsreaktionen;
  • Säure-Base-Begriff nach Brönsted;
  • Autoprotolyse des Wassers;
  • pH- und  pKs-Wert;


Viertes Semester

Reaktionswege zur Herstellung von Stoffen in der organischen Chemie

  • Verknüpfung von Reaktionen zu Reaktionswegen
  • Reaktionstypen:  Substitution, Addition, Eliminierung, inkl. charakteristischer  Reaktionsschritte; Redoxreaktionen
  • Stoffklassen: Alkane, Alkene, Halogenalkane, Alkanole, Alkanale/Alkanone, Alkansäuren, Ester, 
  • Einfluss der Molekülstrukturen auf das Reaktionsverhalten:
  • Aufklärung eines Reaktionsmechanismus. (Reaktionen schrittweise erklären)


Fünftes Semester


Einfache Elektrolyse im Labor und Faraday-Gesetze

  • Batterien und Akkumulatoren: Grundprinzip der Funktionsweise
  • Galvanische Zelle: Vorgänge an Elektroden, Potentialdifferenz
  • Spannungsreihe der Metalle/Nichtmetalle: Additivität der Spannungen,
  • Standardelektrodenpotential
  • Konzentrationsabhängigkeit der Potentiale, ohne Berechnung

 
sechstes Semester

Chemie a la carte oder Wir dürfen wählen.

Wahlthemen:

  • Theoriekonzept „Makromoleküle“  mit Anwendungsbeispielen im Themenfeld
    • „Natürliche und synthetische Werkstoffe“ (Polymerisate durch radikalische Polymerisation;
      Polyester, Polyamide, Proteine; Polyurethane)
  • Theoriekonzept „Das aromatische System“ mit Anwendungsbeispielen im Themenfeld
    • „Farbstoffe und Farbigkeit“ (Azofarbstoffe; Indigofarbstoffe)