Zu Besuch bei den Russlandtagen in Bochum

Plakatausstellung Russlandtage Vom 28.10.-29.10.2016 fanden in Bochum die Russlandtage des Landesspracheninstituts der Ruhr-Universität Bochum statt. Mehrere Studierende aus verschiedenen Russischkursen des Westfalen-Kollegs machten sich an beiden Tagen auf den Weg nach Bochum und nahmen an einer Vielzahl der angebotenen Veranstaltungen teil.

Im Rahmen einer spannenden Lesung stellte Hubert Seipel sein aktuelles Buch „Putin - Innenansichten der Macht“ vor. In einer anschließenden Fragerunde gab es die Gelegenheit dem Autor Fragen zu seinen Begegnungen mit dem russischen Präsidenten zu stellen. Außerdem beinhaltete das Programm Mini-Russischkurse, in dem die bereits vorhandenen Sprachkenntnisse auf die Probe gestellt und erweitert wurden sowie einen Kunstworkshop, angeleitet von einer Künstlerin, die eigens für das Veranstaltungswochenende aus Ясная Поляна (Jasnaja Poljana) angereist war. Außerdem war der bekannte ukrainische Akkordeonist Roman Yupisey zu Gast und spielte aus seinem aktuellen Programm. Umrahmt wurde das Wochenende von der Plakatausstellung „Das ursprüngliche Russland“, gezeigt vom Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin. Hier wurden Fimplakate aus den 40er und 50er Jahren des 20. Jahrhunderts ausgestellt. Regelmäßige Führungen beleuchteten die jeweiligen Zeitbezüge der Plakate. Die Besucher hatten anschließend die Möglichkeit, die Plakate käuflich zu erwerben.
Auch kulinarisch wurden die Gäste mit Leckerbissen verwöhnt. Neben dem obligatorischen чай (Tschai - russischer Schwarztee) aus dem самовар (Samowar - russischer Teekessel) bot eine ehemalige Studierende des Westfalen-Kollegs ein abwechslungsreiches Buffett russischer und ukrainischer Köstlichkeiten an.Russlanddtage Buffett

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.