Studieninfo des Monats - Soziale Arbeit

Soziale Arbeit Soziale Arbeit – ein Studiengang, der auf vielfältige Tätigkeitsfelder vorbereitet
Am 12.04.2016 informierte Sandra Richardt (Studienberaterin an der Fachhochschule Dortmund) über Studienaufbau, -inhalte und Zugangsvoraussetzungen des Studiengangs Soziale Arbeit an der Fachhochschule Dortmund.
Die Zugangsvoraussetzungen zum Studium sind das Abitur / die Fachhochschulreife sowie der Nachweis einer praktischen Tätigkeit im sozialen Bereich von 12 Wochen, von denen 6 Wochen zur Einschreibung nachgewiesen werden müssen. Bei mehr Bewerbern als Plätzen tritt der Numerus Clausus (NC) in Kraft. Derzeit liegt dieser in Dortmund im Wintersemester bei 2,1. Im Sommersemester liegt der NC aufgrund von weniger Bewerberandrang bei 2,5.
Das modulare Studium an der Fachhochschule ist gekennzeichnet durch einen hohen Praxisbezug. Neben Praxiserfahrungen als Zugangsvoraussetzung setzen die Dortmunder auf ein ganzes Praxissemester, um berufliche Einblicke in das Studium zu integrieren.
Inhaltlich ist der Studiengang sowohl darauf ausgerichtet, auf die therapeutische und beratende Arbeit mit dem Individuum vorzubereiten als auch der Frage nachzugehen, warum Menschen in Notlagen geraten (systemische Sichtweise).
So vielfältig wie die modular zu wählenden Schwerpunkte (Recht, Psychologie, Soziologie, Erziehungswissenschaften usw.) sind die Tätigkeitsfelder der Absolventen. “Von der Wiege bis zur Bahre kommen Sozialpädagogen und Sozialarbeiter zum Einsatz“, so Frau Richardt.
Auf Grundlage von Absolventenbefragungen der Fachhochschule sind die Beschäftigungsaussichten für Sozialpädagogen und Sozialarbeiter momentan recht gut.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok