Reinigung der Stolpersteine

Reinigung der Stolpersteine 9. November – das Westfalen-Kolleg pflegt die Stolpersteine der Familien Neugarten und Jordan
 
In der Mittagspause des 9. November 2015 trafen sich auf Initiative der Fachschaft Geschichte/Sozialwissenschaften des Westfalen-Kollegs Studierende und Lehrende der Schule, um die Stolpersteine in der Rheinischen Straße, für die das Weiterbildungskolleg die Patenschaft übernommen hat, zu reinigen.
 
Seit geraumer Zeit engagiert sich die Geschichtsfachschaft nicht zuletzt auch aufgrund einer Studienfahrt nach Auschwitz und wegen der Teilnahme am Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ in der aktiven Erinnerungsarbeit. Als Ergebnis dieser Auseinandersetzung waren im Dezember 2014 und im Juni 2015 Stolpersteine für die Familien Neugarten und Jordan in Nachbarschaft der Schule (Rheinische Str. 29 und 56) verlegt worden.
 
Mit der Putzaktion am geschichtsträchtigen Datum des 9. Novembers soll der 77jährigen Wiederkehr der Reichspogromnacht, d.h. der Zerstörung jüdischen Eigentums und der Synagogen auf Betreiben des NS-Regimes, gedacht werden, aber auch braune Korrosion beseitigt werden. Welches Datum wäre dafür besser geeignet als der 9. November? Dieser ist  ja nicht nur ein Erinnerungstag für die NS-Vergangenheit, sondern verweist auch auf demokratische Erfolge der deutschen Geschichte – die Geburtsstunde der Weimarer Republik und die Wiedervereinigung.
 
Weitere Informationen zur Verlegung der Stolpersteine können auf der Homepage des Fördervereins des Westfalen-Kollegs Dortmund ("Kolleg-Bund e.V.") eingesehen werden: Familie Neugarten, Familie Jordan
 
Rheinische Straße 29
Stolpersteine Familie Neugarten
 Rheinische Straße 56 Stolpersteine Familie Jordan
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok