Delegation in Rostow

TeilnehmerInnen des Workshops mit Klaus Pfeiffer Im Dezember 2014 hat das Westfalen-Kolleg alte Beziehungen zur Dortmunder Partnerstadt Rostow am Don in Russland wieder aufnehmen können. Durch die Unterstützung und Förderung des Goethe-Instituts Moskau, des Kulturbüros der Stadt Dortmund und der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch konnte eine kleine Delegation des Kollegs bestehend aus den Studierenden Irene Ritter-Wagner, Tatiana Kurbanova und den Lehrenden Corina Glout und Klaus Pfeiffer die Reise nach Russland antreten.
Dort hat Klaus Pfeiffer den Workshop „Bild spricht Wort“ mit russischen Studierenden durchgeführt. Dabei gab er eine Einführung in die künstlerischen Möglichkeiten der Smartphone-Fotografie. Es wurden Möglichkeiten der Vernetzung von künstlerischer Arbeit und Fremdsprachenlernen erprobt. Ein wesentlicher Teil dieses Projekts war die kulturelle Annäherung gerade in Zeiten der politischen Krise. Das Projekt stieß auf äußerst positive Resonanz. Klaus Pfeiffer sieht in dieser Arbeit einen Anfang mit Entwicklungspotential. Es laufen bereits Gespräche mit der Deutschen Botschaft. Einen Einblick in das Projekt und die besten Arbeitsergebnisse findet sich auf dem Blog rostowdortmund.tumblr.com.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok