Für Courage, gegen Rassismus

Mo Asumang (Mitte) mit Studierenden Mo Asumang, Moderatorin, Schauspielerin und Regisseurin mit deutsch-ghanaischen Wurzeln, besuchte am 20. Januar 2015 das Westfalen-Kolleg und zeigte eine Zusammenstellung ihres 2014 erschienen und mehrfach prämierten Dokumentarfilms „Die Arier “. Im Anschluss an den Filmbeitrag gab Mo Asumang im Gespräch mit zahlreichen Studierenden verschiedener Kurse Einblicke in ihre Arbeit und persönlichen Erfahrungen.
2014 wurde sie Botschafterin für die Antidiskriminierungsstelle des Bundes und zeigte in ihrem Film was hinter dem Begriff „Arier“ steckt. Sie berichtete von ihren Begegnungen, die sie auf ihren Reisen bei den Dreharbeiten erlebte. Sie traf wirkliche Arier im Iran, aber auch Hassprediger, Rassisten und Mitläufer in Deutschland und den USA. Mit Courage und Offenheit zum Dialog kämpft sie gegen Rassismus und für Toleranz und Vielfalt.Veranstaltung mit Mo Asumang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.