Dortmunder Demokratietag 2019

EröffnungsredenDer Dortmunder Demokratietag 2019 fand am 07.11. in den Räumen des Westfalen-Kollegs statt. Die Stadt Dortmund, die Bezirksregierung Arnsberg und zahlreiche Akteure der Demokratiebildung machten in vielseitigen Workshops den Schwerpunkt "Demokratie für Jugendliche" greifbar und lebendig.

Zu diesem Anlass wurden alle Schulen Dortmunds und außerschulische Akteure, die sich für die demokratischen Strukturen und gegen jegliche Form von Diskriminierung einsetzen, eingeladen. Insgesamt sind 20 Schulen - von Grundschule bis zu den Berufskollegs - der Einladung gefolgt und haben Workshops angeboten und ihre Projekte auf dem „Markt der Möglichkeiten“ vorgestellt. In den Workshops haben die Schüler*innen diskutiert, wie die Schulen demokratischer gestaltet und Kinder und Jugendliche mehr Mitspracherecht bekommen können. Die älteren Schüler*innen befassten sich mit Themen wie Diskriminierung und Rechtsextremismus und den Möglichkeiten der Prävention an Schulen.

Anschließend haben die Schüler*innen von Grundschulen an der Gedenkveranstaltung bezüglich der Pogromnacht teilgenommen, während die älteren Schüler*innen an der Diskussionsrunde „Jugend debattiert“ beteiligt waren.

Durch die Teilnahme von über 200 Schüler*innen und vielen demokratiebildenden Akteuren wurde die Veranstaltung zu einem großen Fest für Kinder, Jugendliche und Erwachsene! Dafür bedanken sich die Organisatorinnen insbesondere bei den Studierendenvertreter*innen des Westfalen-Kollegs. Sie haben die Gäste so herzlich willkommen geheißen und hatten immer ein offenes Ohr sowie eine helfende Hand.

Markt der MöglichkeitenMarkt der MöglichkeitenMarkt der Möglichkeiten - Vorstellung des Auschwitz-Besuches

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.