Shakespeare an der Ruhr-Universität Bochum

Am 23.01.19 besuchten die beiden Englisch-Leistungskurse des fünften Semesters des Westfalen-Kollegs die Ruhr-Universität Bochum, um sich im Alfried-Krupp Schülerlabor vertieft mit Shakespeare auseinanderzusetzen.

Am Morgen fand zunächst eine 45-minütige Vorlesung als kleine Einführung in das Elisabethanische Zeitalter und das Theater Shakespeares statt. Im Anschluss daran erarbeiteten die Studierenden in Gruppen verschiedene Themengebiete anhand von Sekundärliteratur, unter anderem “magic” und “witchcraft”. Dann wurden verschiedene Dramenauszüge Shakespeares in Hinblick auf die erarbeiteten Inhalte analysiert und die Ergebnisse präsentiert.

Nach der Mittagspause in der Mensa wurden die Studierenden richtig kreativ. So wurden beispielweise Szenen einstudiert und vorgetragen. Einige Studierende präsentierten einen Prolog Shakespeares im rhythmischen „Rapstyle“. Andere Studierende entschieden sich in Bezug auf Shakespears "Romeo und Julia", den Abschiedsbrief Julias vor ihrem Selbstmordverusch zu schreiben, teilweise sogar in Anlehnung an die Sprache Shakespeares.

Insgesamt war es ein sehr produktiver und sinnvoller Tag, insbesondere im Hinblick auf die bald anstehenden Abiturprüfungen, so die Studierenden.

                                                                                                                             

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok