Exkursion zur Fiege-Brauerei

20191129Brauereibesichtigung.jpgAm 29.11.18 besichtigte der Projektkurs (4. Semester) „Vom Halm zum Bier“ des Westfalen-Kollegs die Moritz-Fiege-Brauerei in Bochum.

Während der kurzweiligen Führung vom Sudhaus bis hin zum Lagerkeller erhielten die Studierenden Einblick in alle Schritte der großtechnischen Herstellung von Bier in der Privatbrauerei. Großen Wert legt das Familienunternehmen auf eine besonders lange Lagerung ihrer Biere, um diese bekömmlicher und geschmacklich abgerundeter werden zu lassen.

Von der Qualität des Bieres konnten sich die Kursteilnehmer/Innen selbst überzeugen, indem sie eine Zwickelprobe durchführten. Solch eine Zwickelprobe ist normalerweise dem Brauer/der Brauerin vorbehalten, um den Reifegrad des hergestellten Bieres zu überprüfen. Das Bier, man nennt es Zwickelbier, wird dabei direkt mittels Hahn aus dem Lagertank gezapft. Gelangt dieses trübe, unfiltrierte Bier in den Verkauf, wird es häufig Kellerbier genannt.

Nach den Weihnachtsferien werden die Kursteilnehmer/Innen eigene Biere kreieren. Dabei wird – ähnlich wie in der Fiege-Brauerei – eine lange Lagerungszeit angestrebt, um die Qualität der eigenen Biere zu erhöhen.20191129FiegeBrauerei.jpg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok