Neues Angebot am Westfalen-Kolleg: Das Forumtheater

Das Forumtheater als lebendige Kraft von Veränderungen

Mit dem Forumtheater startet das Westfalen-Kolleg den Versuch, Jeder und Jedem die eigene Verantwortung bewusst zu machen: „Wie soll unsere gemeinsame Zukunft aussehen?“
Als aktive Form des Mitspieltheaters hilft das Forumtheater diese für eine Demokratie so existenzielle Frage zu beantworten. Seit dem 03.09.18 stellen sich einige Studierende des Westfalen-Kollegs dieser Herausforderung.

Kern dieser Form des Theaters ist dabei ein Konflikt, welcher auf der Bühne gezeigt wird. Um Lösungen für diesen und eine Verbesserung der vom Konflikt betroffenen Person zu finden, wird mit dem Potential des gesamten Publikums gearbeitet. Die Zuschauspieler können Veränderungsvorschläge praktisch ausprobieren, indem sie die Rolle einer Person auf der Bühne übernehmen und neue Verhaltensmöglichkeiten ausprobieren.
Das Projekt findet immer montags im fünften Block im Raum BU 20 statt unter der Leitung von Sarah Jasinczak (Theaterpädagogin) und Barbara Feldbrügge (Schauspielerin und Theaterpädagogin). Unterstützt werden sie dabei von Frauke (Praktikantin) und Carina (Freiwilliges kulturelles Jahr).

Das Forumstheater orientiert sich an folgende Themen:

3.9. Theater als lebendige Kraft von Veränderungen
Theaterspiele, Spaß & Nachdenken über die Welt

10.9. Wie wollen wir leben? Wo ich mich gemeint fühle!
Theatermethoden entwickeln zur Veränderung der Umwelt

17.9. Regenbogen der Wünsche
Was wünsche ich mir & meinen Mitmenschen mit diesem Theater

24.9. Theater spielen / Forumtheater ausprobieren
„Was könnte passieren, damit sich die Situation positiv verändert?

1.10. Wir machen Ernst / Generalprobe vom Forumtheater
Spaß am Ausprobieren, solange, bis alle zufrieden sind

8.10. Freunde & Kollegen einladen / Forumtheaterpremiere & Feiern in der Schule und im Haus der Vielfalt


An einem der Termine wird es ein spezielles Betzavta-Training geben. Diese Trainingsmethode „macht demokratische Wege der Entscheidungsfindung mit ihren Chancen und Schwierigkeiten erlebbar. Die Besonderheit des Ansatzes besteht in der Grundannahme, dass Konflikte besonders kreativ bearbeitet werden können“ (https://www.cap-lmu.de/akademie/praxisprogramme/betzavta-miteinander/).
Das Forumstheater ist ein Kooperationsprojekt der SOR-SMC AG des Westfalenkollegs (Schule ohne Rassiums – Schule mit Courage) mit den ausführenden TheaterpädagogInnen und des VMDO (Verbund der sozial-kulturellen Migrantenvereine in Dortmund e.V.).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok