Einsteins Gehirn und mehr in Münster

20180704EinsteinsGehirnZum Abschluss des Semesters haben Studierende der Klasse 1.5 des Westfalen-Kollegs am 04.07.2018 einen Ausflug nach Münster unternommen. Hauptziel war die Sichtung von Einsteins Gehirn im Naturkundemuseum.

Auf dem Weg dahin haben die Studierenden Sehenswürdigkeiten der Stadt kennengelernt und konnten sich mit aktuellen und historischen Verknüpfungen von Wissenschaft, Religion und Kunst auseinandersetzen: im Paulusdom mit der astronomischen Uhr aus dem 16. Jahrhundert und in der Dominikanerkirche mit einem künstlerisch gestalteten Foucault‘schen Pendel von Gerhard Richter, das dort erst vor drei Wochen installiert worden ist.

Einen Eindruck vom studentischen Leben gewann die Gruppe beim Mittagessen in einem Studentenlokal und bei Beobachtungen auf dem Universitätsgelände – „So lange ist die Bibliothek geöffnet!“ oder „Da hat man ja gar keine Zeit, nebenbei zu arbeiten!“ waren nur einige der Kommentare seitens der Studierenden.

Nach einem Sonnenspaziergang am Aasee erreichten die Studierenden das Naturkundemuseum. Die Ausstellung „Das Gehirn – Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl“ hatte weit mehr zu bieten als zwei winzige Präparate des Gehirns des Nobelpreisträgers: zum Beispiel eine Begegnung mit Kim, dem Museumsroboter, Verwirrung durch optische Täuschungen und das Eintauchen in fremde Erlebniswelten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok